Universität Leipzig - Institut für Theaterwissenschaft

Studienworkshop – Gastprofessur Irina Pauls 2017

Das „CCT- Center of Competence for Theater“ ist eine Neuerung des Instituts für Theaterwissenschaft. Es arbeitet u.a. mit freien professionellen Kunst- und Theaterpraktikern zusammen. In diesem Kontext steht die Gastprofessur der Choreografin Irina Pauls, in der sie sich mit den Studierenden den theatral unentdeckten Dramenfragmenten von F. Schiller nähert. Die Ergebnisse dieser intensiven Durchdringung sind in dieser Präsentation im Schillerhaus Leipzig im Juni 2017 zu erleben.

Zu den Dramenfragmenten von Friedrich Schiller „Die Maltheser. Tragödie.“ - ein internationales Tanz-und Musiktheater-Projekt startet mit einer Performance der Studierenden der Theaterwissenschaft

‘In der gesamten bedeutenderen Schiller-Literatur, auch der neuen Zeit, wird zu den Maltesern kaum Stellung genommen, geschweige denn eine eingehende, wirklich dem Stück gerecht werdende Interpretation vorgelegt.“ schreibt Anneliese Roch in ihrer Promotionsarbeit (Köln, 1957).

Diese hervorragende Ausgangslage bietet den Raum für eine intensive Durchdringung der theatral unentdeckten Dramenfragmente von F. Schiller, die in einer gemeinsam mit den Studierenden entwickelten und von ihnen dargestellten Performance im Schiller Haus Leipzig ihren Abschluss finden wird.

Tanztheater ist ein Theater der Bruchstücke. Die Montage - das Unfertige, die Überblendung von Szenen, deren Abbruch und Neuansatz, gehört zur Spezifik dieser Kunstform. Schiller bietet uns in seinen Texten durch ständiges Ausfeilen, Fallenlassen, Hinzufügen und Neubewerten dieses fragmentarische Prinzip. Neben der ungeheuren zeitgeistigen Thematik fühlt sich vor allem deshalb die Tanztheater-Choreografin Irina Pauls von den unvollendeten Schiller-Texten inspiriert. Wie findet sich eine szenische Umsetzung für diese Vorlage? Welche Sinneseindrücke und Assoziationen wollen wir beim Zuschauer auslösen, um ihm einen heutigen Zugang zu Schiller’s Textumkreisungen zu verschaffen? Wie erzeugen wir einen Phantasieraum, welche Entscheidungen treffen wir für eine Verdichtung zum Wesentlichen?

Die Tanzmoderne öffnet sich für alle möglichen Bewegungen des menschlichen Körpers, benutzt Musik, Sprache...

Tanztheater ist ein Theater der Bruchstücke.

X