LABORA

dance. laptops. phase shifting.
Im Rahmen X SPINDELN, Kunst Industrie Kultur im LOFFT-Das Theater | 13.-15. Juni 2019

 

Arbeit. Verbringen wir den Großteil unserer Lebenszeit am Arbeitsplatz, hat das Auswirkungen auf unseren Körper. Arbeitsprozesse wandeln sich radikal. Das beeinflusst unsere Körper und unsere Beziehungen zueinander.


Eingesogen in verschiedene energetische Zustände erleben die Zuschauenden im Tanzstück die Auswirkungen physischer Anforderungen auf den menschlichen Körper ganz unmittelbar. Der Takt bestimmt den Arbeitsprozess. Der Takt überträgt sich auf die Tänzerinnen. Ein Pulsieren, ein Präzisieren, ein Ausradieren. Ein Bewegungsfilm sich aneinanderreihender und durch den Körper wandernder Wiederholungen macht die Schichten der Körperarbeit wie unter einem Brennglas sichtbar.

Als Bezugspunkt für die speziellen Arbeits-Bewegungen im Tanzstück dient das Arbeiten am Ort der Leipziger Baumwollspinnerei mit seiner Geschichte und seiner Gegenwart, vom Transmissionsriemen zum transportablen Computer.

Am Freitag nach der Vorstellung findet ein Publikumsgespräch statt.
 
 
Mitwirkende
 
Mit: Johanna Kasperowitsch, Marlen Schumann, Eva Thielken
Konzeption & Choreografie: Irina Pauls
Raum & Kostüme: Grit Dora von Zeschau
Musik: Eric Busch
Projektleitung: Theresa Jacobs
Assisitenz: Lilian Mosquera
Foto: Matthias Zielfeld

Eine Produktion von Irina Pauls im Rahmen von X SPINDELN gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts. Gefördert von der Stadt Leipzig Kulturamt und der Leipzigstiftung. Unterstützt von 4fürTANZ e. V.
 
 
Trailer zum Stück
 
 
Ganzes Stück
https://vimeo.com/355430152  (Passwort per Anfrage)
 

Arbeitsprozesse wandeln sich radikal

X