Refugium

Eine Produktion in Zusammenarbeit mit dem Centraltheater Leipzig.

„Der Genius Loci, der Geist des Ortes … Auf der Suche nach den kulturellen Traditionen Leipzigs stößt man nicht nur auf lokale Themen oder lokal prägende Institutionen; man entdeckt auch Verlorengegangenes: wie die Tradition des Tanztheaters, das in den 1990er Jahren im Schauspiel Leipzig beheimatet war. Eine der bekanntesten Protagonistinnen, die Choreografin Irina Pauls, ist vor Kurzem nach Leipzig zurückgekehrt. Zusammen mit ihr will das Centraltheater das Genre und sein Publikum neu erkunden, also den Leipziger Faden wieder aufnehmen und weiterspinnen. Eine der Fragen, die die künstlerische Suchbewegung von Irina Pauls bestimmen, ist die nach dem Lebensraum – wie wir ihn bevölkern und strukturieren und er uns körperlich wie mental prägt (der Geist des Ortes). Anhand der Behauptung „Allein sein ist auch kein Zuhause“ geht sie nun mit der Spezies Mensch in die Versuchsanordnung: Was wäre, wenn Sie (der Sie das jetzt lesen) plötzlich vom Rest der Welt durch eine unsichtbare Wand getrennt würden? Was, wenn hinter dieser Wand alles Menschliche gestorben ist und Sie der letzte Mensch auf Erden wären? Ihr REFUGIUM wäre eine spartanische Jagdhütte in den Bergen … Und keine Erklärung für Ihre Ausgrenzung in Sicht. Die Schriftstellerin Marlen Haushofer hat in ihrem Roman DIE WAND genau dieses Szenario beschrieben und ihren letzten Menschen unfreiwillig seinem eigentlichen Sein ausgesetzt: Was ist der Mensch ohne andere Menschen? Was überlebt mit und in ihm? – Seine Zivilisation wird zur Arbeit an der Natur; die angebliche Idylle zum Kunst-Produkt einer urbanen Freizeitidee. Mit ihrem Tanzstück REFUGIUM setzen Irina Pauls und Maix Mayer dem allgegenwärtigen Rückzug der Utopie ins Private das Experiment der sozialen Isolation entgegen, konfrontieren die Erleuchtung suchenden Einsiedler – jene Eremiten, Zarathustras oder Thoreaus – mit einer Robinsonade der Einsamkeit und Gedankenleere.“ (Anja Nioduschewski)

Regie / Choreografie: Irina Pauls
Video-Installation: Maix Mayer
Musik: flim
Kostüme / Bühne: Lia Goschke
Dramaturgie: Anja Nioduschewski
Schauspiel / Tanz: Unita Gay Galiluyo, Andrej Kaminsky, Thomas Maucher, Monica Muñoz Marin, Birgit Unterweger
Premiere: Die Premiere von „Refugium“ fand am 23. März 2010 in Leipzig statt.

Was wäre, wenn Sie plötzlich vom Rest der Welt durch eine unsichtbare Wand getrennt würden?

X