Stomping La Luna

Eine Produktion in Zusammenarbeit mit der Performance-Gruppe „Das Collektif“ / Universität Mozarteum Salzburg, Carl-Orff-Institut.

„Stomping La Luna“ ist von Carl Orff inspiriert. Im Tanzstück knüpft Irina Pauls an seine Ideen für die Oper „Der Mond“ an und entwickelt dafür Teile des Orffschen Schulwerks „Musica Poetica“ kompositorisch und gedanklich weiter. Dabei nähert sie sich insbesondere der Polarität von Licht und Schatten. In den Szenen werden die Grenzen der Realität überschritten. Sie öffnen sich dem Magischen, Mythischen und Archaischen. Mit einer Prise schwarzem Humor versehen, zeigen sie die Abgründe menschlicher Existenz und spielen mit verborgenen Trieben, Aggressionen und Ängsten. Tanzend, sprechend und instrumental wenden sich sieben Tänzerinnen dem Urmythos des Mondes zu. Es entsteht eine Verquickung von musikalischer und tänzerischer Form.

Regie / Choreografie: Irina Pauls
Musik: Carl Orff, Gunild Keetman
Musikalische Bearbeitung: Rainer Kotzian
Kostüme / Bühne: Gretl Kautzsch
Lichtdesign: Andreas Rehfeld
Performer: Doris Valtiner, Elina Lautamaki, Johanna Häberlein, Kordula Möser, Rahel Imbach, Saskia Muriel Gompf, Susanne Rebholz
Premiere: 9. Juli 2011 im Rahmen des Jubiläums 50 Jahre Orff-Institut in Salzburg

Mit einer Prise schwarzem Humor versehen.

X